Agrardieselantrag – Entlastungsjahr 2018

,

 

 

Agrardiesel 2018

 

Der übliche Versand der Papiervordrucke wurde von der Generalzolldirektion eingestellt, Papier-Vordrucke sind also nicht mehr verfügbar. Aktuell gibt es die bekannten Formulare im Internet unter www.zoll.de als Online-Formular und als Papier ausdruckbar. ( zoll.de-Formulare und Merkblätter-Verbrauchssteuern-Energiesteuer)


• Antrag auf Steuerentlastung

Der Antrag kann online gemacht werden, kann dann komprimiert ausgedruckt werden und unterschrieben zur jeweiligen Agrardieselstelle geschickt werden. Antragsfrist ist der 30.September 2019
Meldung nach der Energiesteuer- und Stromsteuer-Transparenzverordnung (EnSTransV)
Diese Meldung erfolgte bisher mit den Formularen 1462 und 1463. Diese sind nicht mehr verfügbar.


Auch hier ist nur noch eine elektronische Datenübermittlung verpflichtend enstrans.zoll.de. Sie müssen sich vorher beim Zoll registrieren lassen. Spätester Termin zur Meldung bleibt wie bisher der 30.06. des jeweiligen Jahres. Derzeit prüft das Bundesfinanzministerium hier eine Vereinfachung, ob die Meldepflicht bis zu einer Meldeschwelle von derzeit 200.000 Euro evtl. schon für das Jahr 2019 gänzlich entfallen soll. Mit einer Entscheidung wird im 2. Quartal 2019 gerechnet.

Unabhängig davon, kann der eigentliche Agrardieselantrag wie gewohnt aber schon gestellt werden. Generell ist es also notwendig, dass Internet verfügbar und eine Emailadresse vorhanden ist (vorherige Registrierung erforderlich).

Selbstverständlich unterstützt Sie der Maschinenring bei der Antragstellung.

Wenden Sie sich an Frau Eibl.