Bodenproben

Im Zuge der Düngeverordnung sind Sie als Landwirt dazu verpflichtet, die im Boden verfügbaren Nährstoffmengen zu ermitteln. Und das vor dem Aufbringen wesentlicher Nährstoffmengen. 

Was bedeutet das konkret für Sie? 

Es müssen mindestens alle 6 Jahre schlagspezifisch, repräsentative Bodenproben zur Bestimmung des P2O5-Gehaltes durchgeführt werden. Die Praxiserfahrungen zeigt, dass es empfehlenswert ist alle drei bis vier Jahre die Bodenuntersuchung im Rahmen der Fruchtfolge zu veranlassen. 

Wir erledigen dies in Kooperation mit der BHD Agrar Service GmbH Warendorf.

Unsere Vorteile:

  • Modernste Technik 
  • Beprobung auf Knopfdruck mit einem Quad-Leichtfahrzeug 
  • auch auf weichem Boden ist eine Befahrung problemlos möglich

JETZT BODENPROBENENTNAHME BEAUFTRAGEN