Nährstoffbörse

    Seit dem Anstieg der Düngermittelpreise ist die Nachfrage nach Wirtschaftsdüngern verschiedener Herkunft sehr groß, stellt aber eine kostengünstige Alternative dar und erhöht die Bodenfruchtbarkeit!

    Gemeinsam mit unseren Kollegen der Maschinenringe im "Grünen Dreieck" und den örtlichen Beratungsringen arbeiten wir zur Zeit am weiteren Aufbau einer Nährstoffbörse in unserem Gebiet.

    Viele viehhaltenden Betriebe und Biogasanlagen in der Nachbar-Region bekommen zunehmend Probleme, ausreichend Fläche in der Nähe Ihrer Betriebe zu finden, um die anfallenden Gülle- und Substratmengen ordnungsgemäß einzusetzen.

    Durch unser Netzwerk sind wir Maschinenringe in der Lage an dieser Stelle Angebot und Nachfrage kostengünstig zusammenzuführen, sowie für eine ordnungsgemäße Dokumentation der Nährstoffe zu sorgen.

    Für Nährstoffaufnehmende Betriebe (auch Biobetriebe) vermitteln wir inklusiver aller Dokumentationspflichten nach der neuen Verbringungsverordnung:

    • Hühnertrockenkot (HTK) 
    • Hähnchenmist 
    • Rindergülle 
    • Schweinegülle 
    • Gärsubstrat 
    • Klärschlamm 

    Für Biogasanlagen ist der Einsatz von HTK eine lukrative Alternative zur Maissilage. Denn der Gasertrag ist mit dem von Maissilage vergleichbar aber wesentlich günstiger frei Hof anzuliefern. Zudem verbessert sich die Gärbiologie im Fermenter. Voraussetzung ist eine Genehmigung für den Einsatz von HTK oder Hähnchenmist beim Gewerbeaufsichtsamt.

    Von nährstoffabgebenden Betrieben suchen wir:

    • Hühnertrockenkot 
    • Hähnchenmist 
    • Putenmist 
    • Rindergülle 
    • Schweinegülle