Doppelmesser für extensive Wiesen

    ,

    Die Technik hat es in sich, findet Andreas Schurz. „Ich habe den Doppelmesser- Mähbalken mit einer Arbeitsbreite von neun Metern auf der Agritechnica gesehen und war fasziniert. Im Grunde altbekannt, aber nun neu erfunden leistungsfähig, futterschonend und mit wenig PS zu fahren“, erzählt der Nebenerwerbslandwirt aus Schillingsfürst. Er hat zusammen mit seinen zwei Kollegen Lukas Raab und Jens Schmidt vor drei Jahren rund 50 000 € in die Technik samt vollautomatischem Schleifautomat investiert. Als SRS Landschaftspflege GbR setzen sie den Mähbalken am eigenen Betrieb sowie auf Flächen im Vertragsnaturschutz bei anderen ein.

    Den ganzen Artikel lesen Sie hier