Für internationales Publikum / For the international public

Für Interessierte in deutscher Sprache

  • Die Erfolgsgeschichte der Maschinenringe

    Die Maschinenringe sind eine Erfolgsgeschichte in der deutschen und europäischen Landwirtschaft. Seit 1958 haben sie bäuerlichen Betrieben den Zugang zu moderner Landtechnik ermöglicht und sie so produktiv und konkurrenzfähig gemacht.

    Auch in Entwicklungs- und Schwellenländern sind Fortschritte in der landwirtschaftlichen und ländlichen Entwicklung nur begrenzt möglich, wenn nicht die Produktivität der Bauernfamilien mit dem Einsatz moderner Technik erhöht wird. Daher fördert das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) im Rahmen der Sonderinitiative ‚EINEWELT ohne Hunger´ in ‚Grünen Innovationszentren´ die Einführung von landwirtschaftlicher Mechanisierung in afrikanischen Ländern und in Indien.

    Da das Konzept der Maschinenringe seit circa 60 Jahren überzeugt und der Maschinenring einen freiwilligen Beitrag für die Gesellschaft leisten will, sind wir eine Kooperation mit dem BMZ und der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) eingegangen. Durch diese Allianz sollen die Entwicklungs- und Schwellenländer bezüglich Produktion beziehungsweise Produktivität unter anderem in Form von Wissensweitergabe und Bereitstellung von Experten und Arbeitsmitteln unterstützt werden.