Pflanzenschutz: Richtig und präzise arbeiten

    ,

    Pflanzenschutz ist eine anspruchsvolle Angelegenheit, die immer größere Anforderungen stellt – sei es hinsichtlich der gesetzlichen Regelungen oder bei der modernen Gerätetechnik. Hinzu kommt: Was dem Bauern gesunde Bestände und Ertragssicherung bringt, wird beim Verbrau-cher oft mit Umweltzerstörung und Rückständen in Lebensmitteln assoziiert. Der Druck der Öffentlichkeit auf die Landwirte wächst. Entsprechend notwendig ist es, dass diese – speziell zu diesem Thema - gut aus- und fortgebildet sind.

    Jeder, der Pflanzenschutzmittel anwendet oder weitergibt, muss laut Pflanzenschutzgesetz vom Februar 2012 seine Sachkunde nachweisen. Eine einmalige Schulung allein genügt dafür nicht. Sachkundige sind zusätzlich verpflichtet, sich im Dreijahresrhythmus regelmäßig fort-zubilden. Der aktuelle Zeitraum reicht von Anfang 2019 bis Ende 2021.

    Die Maschinenringe mit dem Dachverband Kuratorium Bayerischer Maschinen- und Betriebshilfsringe e. V. (KBM), der Bayerische Bauernverband (BBV),) der Verband landwirtschaftlicher Meister und Ausbilder in Bayern e.V. (VLM) sowie der Verband für landwirtschaftliche Fachbildung in Bayern e.V. (vlf) organisieren gemeinsam Kurse zur Sachkunde im Pflanzenschutz.

    Lesen Sie hier im Beitrag, wo die Schwerpunkte in den Fortbildungen sind – und was Praktiker dazu sagen.