Augen auf beim Angebotsvergleich

    ,

    Stromlieferangebote zu vergleichen ist nicht immer einfach. Wir möchten Ihnen Hintergrundwissen über die Zusammensetzung des Strompreises geben und auf welche Dinge Sie achten müssen, um verschiedene Angebote von Stromlieferanten miteinander vergleichen zu können.

    Der reine Energiepreis ist ein Bestandteil des Strompreises. Dies ist sozusagen der Einkaufspreis des Lieferanten für die bezogene Energie inklusive aller Margen und Risikoaufschläge. Diese Preiskomponente ist die einzige, die ein Lieferant frei kalkulieren kann.

    Ein weiterer Bestandteil des Angebotspreises sind die Netznutzungsentgelte. Die Netznutzungsentgelte, kurz Netzentgelte, zahlt der Kunde für die Inanspruchnahme des Netzes zur Strom- oder Erdgasversorgung. Mit den Entgelten werden die Kosten für die z.B. Erneuerung, Wartung, Instandhaltung, Bau und Betrieb gedeckt. Die Höhe der Netzentgelte wird staatlich geregelt und vom jeweiligen Netzbetreiber unabhängig vom Lieferanten in Rechnung gestellt.

    Als dritter Bestandteil des Angebotspreises werden die Steuern, Abgaben und Umlagen (EEG, KWKG, Stromsteuer, Umsatzsteuer, Konzessionsabgabe) aufgeführt. Diese sind für jeden Bundesbürger in Deutschland in der vorgeschriebenen Höhe zu entrichten.

    Tipp: Besonders zum Jahreswechsel gilt es beim Angebotsvergleich aufzupassen. Achten Sie im Angebot darauf, dass der Lieferant die durchlaufenden Posten wie z.B. Netzentgelte ausweist, welche auch tatsächlich für die Lieferperiode gelten. Gleiches gilt für die Abgaben, Umlagen und Steuern, welche jedes Jahr im Oktober für das nächste Jahr veröffentlicht werden. Kleine Abweichungen können hier schon zu signifikant unterschiedlichen Ergebnissen führen.

    Sie möchten mehr über dieses Thema erfahren oder wünschen ein kostenloses, transparentes und unverbindliches Angebot? Dann sind Sie bei LandEnergie genau richtig!

    Hier finden Sie alle wichtigen Informationen und unsere Kontaktdaten. Wir freuen uns auf Sie!