Zurück

+49 8431 6499-0
info@maschinenringe.com

    Menschen | Wissen | Digitalisierung

    ,

    "Ich bin davon überzeugt, dass die Digitalisierung das Zukunftsthema für die Maschinenringe ist. Erich Geiersbergers Anspruch, alle Landwirte am technischen Fortschritt teilhaben zu lassen gilt auch für die Digitalisierung. Wir werden es schaffen, alle Landwirte an der Digitalisierung teilhaben zu lassen", so der Präsident der Maschinenringe Leonhard Ost.

    Heute ging in Kassel der Tag der Maschinenringe 2019 zu Ende. Die Veranstaltung stand dieses Jahr unter dem Motto Menschen | Wissen | Digitalisierung. „Die Digitalisierung nimmt Fahrt auf“, erklärt Leonhard Ost, Präsident des Bundesverbands der Maschinenringe. Eine neue Software für die Geschäftsstellen der Maschinenringe ist einer der zentralen Pfeiler der Digitalstrategie der Maschinenringe. Sie ist der Schlüssel um digitale Lösungen für landwirtschaftliche Betriebe mit der Präsenz und der Beratungskompetenz der Maschinenringe vor Ort zu verbinden. „Wir haben vor zwei Jahren auf dem Tag der Maschinenringe in Freiburg die Grundlage gelegt. Im letzten Jahr haben wir die Digital-Strategie vorgestellt und in diesem Jahr zeigen wir erste Anwendungen“, so der Geschäftsführer des Bundesverbands der Maschinenringe Erwin Ballis. Eine Ackerschlagkartei, die die Grundlage für zahlreiche Dienstleistungen für die Landwirte bildet. Dies ist die einzige Ackerschlagkartei auf dem Markt, bei der die Basis eine digitale Plattform ist, die ausschließlich Landwirten, den Mitgliedern der Maschinenringe gehört Somit ist auch klar definiert dass die Datenhoheit immer beim Landwirt liegt. Außerdem wurde eine App vorgestellt um Diesel-Sammelbestellungen durchzuführen und eine Mitglieder-App, die künftig einen einfachen Zugang für die Landwirte zu allen digitalen Anwendungen bieten wird, wurden am Tag der Maschinenringe vorgestellt.

    Überbetrieblich zusammenarbeiten heißt auch überbetrieblich Erfahrungen und Wissen zu teilen. Kaum eine Branche ändert sich so schnell wie die Landwirtschaft. Wie wir heute in der Landwirtschaft arbeiten hat mit dem wie auch nur eine Generation vor uns gearbeitet wurde, kaum mehr etwas zu tun. „Um mit der rasanten technischen Entwicklung Schritt zu halten, müssen wir uns permanent weiterbilden. Das gilt für Landwirte wie für die Mitarbeiter in den Maschinenringen“, so Leonhard Ost, Präsident des Bundesverbands der Maschinenringe. Deshalb sind die Weiterbildungsangebote über die Akademie der Maschinenringe ein weiterer Pfeiler der Digitalstrategie der Maschinenringe.

    In den letzten Jahren hat die Landwirtschaft in Deutschland viele Wetterextreme, wie die Dürre im Sommer 2018 erlebt. Um Ernteausfälle zu kompensieren und Betriebe auf mehr als ein Standbein zu stellen ist der Zuerwerb durch über den Maschinenring organisierte Tätigkeiten, wie Winterdienst oder Grünanlagenpflege ein wichtiger Hebel.

    BETRIEBSHILFE AWARD 2019

    Bei einem plötzlichen Todesfall oder bei einer längeren Krankheit des Betriebsleiters, haben Familien nicht nur mit diesem Schicksalsschlag zu kämpfen, sondern stehen auch vor der existenziellen Frage, wie: “Wie geht es mit unserem Hof weiter?”

    Das ist der Zeitpunkt an dem Betriebshelfer /-innen und Dorfhelferinnen bereits auf dem Weg zu ihrem nächsten Einsatzort sind. Um dort einzuspringen und mit anzupacken. Sie alle machen viel mehr als “nur” helfen. Sie halten den Betrieb am Laufen und übernehmen alle anfallenden Arbeiten auf dem Hof. Ohne sie wäre oft die Zukunft eines Hofes gefährdet.

    Mit dem Betriebshilfe Award 2019 möchte der Bundesverband der Maschinenringe genau diesen Superheldinnen und Superhelden Danke sagen! Oftmals halten sich Betriebshelfer und Betriebshelferinnen im Hintergrund, der Award soll verdeutlichen, wie wichtig und unverzichtbar ihre tägliche Arbeit ist. „Wir möchten Danke sagen! – Nicht nur denen, die auf der Bühne stehen, sondern über 7.000 Menschen, die jeden Tag in der Betriebshilfe im Einsatz sind. Diese Menschen tragen ihren Teil dazu bei, dass Landwirtschaftliche Betriebe weiter bestehen können“, so der Präsident des Bundesverbands der Maschinenringe Leonhard Ost. 4,4 Mio. Arbeitsstunden waren die Betriebshelfer der Maschinenringe bei Landwirten im Einsatz.

    DIE GEWINNER

    Wilfried Ortgies - Maschinenring Wesermünde Osterholz

    Verschmitztes Lächeln und immer einen Tipp auf den Lippen, so wird Wilfried Ortgies von all denen beschrieben, die ihm schon mal begegnet sind. Wilfried ist nicht nur als Betriebshelfer auf den Höfen im Einsatz, er sieht sich auch als Berater für andere Landwirte, um diesen mit wertvollen Ratschlägen zur Seite zu stehen. Erfahrung konnte er genug sammeln, früher als Landwirt mit eigenem Hof, heute als Betriebshelfer. Vorausdenken und planen - diese Fähigkeit hat Ortgies schon in mancher brenzligen Situation weitergebracht. Hier sehen Sie das Bewerbungsvideo von Wilfried Ortgies

    Annette Weber - Maschinenring Ostalb

    Die gelernte Betriebs - und Hauswirtschafterin Annette konnte das Rennen, um den Betriebshilfe Award 2019 für sich entscheiden! Ob kurzfristig als Reiseleitung für die anstehende Herbstreise des Maschinenring einzuspringen oder die Betreuung des Maschinenring Standes auf dem landwirtschaftlichen Hauptfest zu übernehmen - kein Problem für Annette! Bei ihrem letzten Einsatz auf einem Hof hatte Annette einen Arbeitsunfall, der ihr leider ein Aufenthalt im Krankenhaus bescherte. Doch Annette kann es kaum abwarten wieder für andere die Retterin in der Not zu sein und hat keinen Moment an ihrer Berufswahl gezweifelt.

    Kim Timo Köhler - Maschinenring Nordwest

    Der Betriebshelfer Kim Timo Köhler überzeugte die Jury mit seinem sympathischen Video und wurde dafür mit einem Sonderpreis ausgezeichnet, da er authentisch Werbung für den Beruf des Betriebshelfers macht. Auf den jungen Betriebshelfer kann man sich immer zu 100 % verlassen und er sieht sofort, wo er anpacken und helfen kann. Neben seinem Fachwissen hilft Köhler auch sein Einfühlungsvermögen, um auf die verschiedenen, manchmal auch schwierigen Situationen, auf dem Hof reagieren zu können. Kim Timo zeigt mit seinem Video, wie vielfältig und spannend der Beruf des Betriebshelfers, gerade für junge Menschen, sein kann.
    Hier sehen Sie das Bewerbungsvideo von Kim Timo Köhler 

    Andreas Rohrmayer - Maschinenring Ostallgäu

    Andreas ist bei der Verleihung des Betriebshilfe Award 2019 am Tag der Maschinenringe in Kassel mit einem Sonderpreis ausgezeichnet worden. Andreas bekam den Sonderpreis für eine Geschichte von einer Landwirtin, die die Jury besonders berührt hat. Andreas schaffte es, aus einer gelernten Zahnarzthelferin eine leidenschaftliche Landwirtin zu machen. Sie stand nach dem Tod ihres Mannes nicht nur mit zwei Kindern, sondern auch mit dem Hof alleine da. Andreas war der Retter in der Not, mit seiner ruhigen Art hat er sein Wissen rund um die Landwirtschaft weitergegeben. Er gab ihr die Kraft weiterzumachen - heute ist die ehemalige Zahnarzthelferin mit Leib und Seele Landwirtin.

    FOTOS zum Tag der Maschinenringe finden Sie hier

    HINTERGRUNDINFORMATION

    Der Maschinenring wurde 1958 im niederbayerischen Buchhofen gegründet. Ein Maschinenring ist eine Vereinigung, in der sich landwirtschaftliche Betriebe zusammenschließen, um Land- und Forstmaschinen gemeinsam zu nutzen sowie landwirtschaftliche Arbeitskräfte bei Überkapazitäten zu vermitteln.

    Die Maschinenringe haben es sich zur Aufgabe gemacht, den Solidaritätsgedanken zwischen Mitgliedsbetrieben zu stärken. Vor diesem Hintergrund bietet der Maschinenring seinen Mitgliedsbetrieben auch Hilfen für den wirtschaftlichen und sozialen Bereich an. Damit wird der ländliche Raum gefördert, wobei damit ein wichtiger Beitrag zur Stärkung der Landwirtschaft geleistet werden kann. Auf Bundesebene ist der Bundesverband der Maschinenringe e. V. die Dachorganisation. Durch zwölf Landesverbände und rund 240 lokale Maschinenringe werden etwa 187.200 landwirtschaftliche Betriebe unterstützt.

    Bundesverband der Maschinenringe e.V.
    Bereich Marketing, Kommunikation, Akademie, CSR
    Am Maschinenring 1
    86633 Neuburg a. d. Donau

    PRESSEANSPRECHPARTNER
    Guido Krisam
    T +49 (0) 8431 6499 - 1059
    guido.krisam@maschinenringe.com
    www.maschinenring.de

    Bei Veröffentlichung bitten wir um ein Belegexemplar oder eine E-Mail mit entsprechendem Link.