Düngebedarfsermittlung

Düngebedarfsermittlung

Eine Düngebedarfsermittlung gibt es für das Frühjahr und den Herbst. Ob Sie von den Berechnungen betroffen sind bzw. die Grenzwerte bei Ihnen zutreffen, können Sie dem Entscheidungsschema entnehmen.

Das Ziel im Frühjahr ist, den Düngebedarf der Hauptkultur zu ermitteln – gegebenenfalls auch den der Vorfrucht (GPS oder Gras). Seit 2018 müssen Sie den Düngebedarf der Kulturen schriftlich festhalten.

Im Herbst geht es darum, den Düngebedarf der Kultur zu dokumentieren. Dadurch wird es möglich, Wirtschaftsdüngereinsatz mit einem wesentlichen Gehalt an Stickstoff auch innerhalb der Sperrfristen zu rechtfertigen.

Auf Ackerland beginnt die Sperrfrist nach der Ernte der Hauptkultur.

Sie haben Fragen, oder Sie möchten Zeit sparen. Wir helfen Ihnen gern.


Für die Frühjahrsberechnung benötigen wir:

a) aktuelle Bodenproben für jede Fläche ab einer Größe von einem Hektar. Die Proben dürfen nicht älter als sechs Jahre sein.
b) das aktuelle Flächenverzeichnis mit einer handschriftlichen Ergänzung zu den planmäßig angebauten Kulturen des Folgejahres sowie Angaben zur Höhe der letzten drei Erträge (beziehungsweise die letzten drei Nährstoffvergleiche).

Für die Berechnung im Herbst benötigen wir:

a) das aktuelle Flächenverzeichnis mit einer handschriftlichen Ergänzung der Zwischen-oder Zweitfrüchte, die Sie auf der Fläche anbauen werden.

Downloadbereich

Kontakt

Betriebshilfsdienst und Maschinenring Warendorf-Münster e.V.

Betriebshilfsdienst und Maschinenring Warendorf-Münster e.V.


Telefon: +49 2581 98842-0

Fax: +49 2581 98842-30

E-Mail: info@bhd-mr-waf.de

Waldenburger Straße 8
48231 Warendorf