Du hast die URL erfolgreich in deine Zwischenablage kopiert!
ZurückZurück
21. Dezember 202221.12.22
Abrechnung direkt vom Schlepper aus
Maschinenringe Deutschland GmbH

Bisher sind gerade bei kleineren Lohnunternehmen und Nachbarschaftseinsätzen Zettelnotizen, Sprachnachrichten, Einscannen und eine ganze Reihe weiterer Dokumentations-Methoden angesagt, wenn es an die Abrechnung von erledigten Dienstleistungen geht. Das soll sich ändern. Die ITAbteilung der Maschinenringe in Neuburg hat eine neue Software für Lohnunternehmer und Landwirte entwickelt, die allen Beteiligten das Leben leichter machen soll. Die Anwendung nennt sich AckerPartner und ist die Kombination einer Browseranwendung mit einer App. Voraussetzung für eine Nutzung ist eine Freischaltung durch den örtlichen Maschinenring. FUNKTIONIERT AUCH OFFLINE „Ein wesentlicher Vorteil ist, dass die Schreibarbeit entfällt und eine zeitnahe und unkomplizierte Übermittlung an den Maschinenring möglich ist“, so Mirko Köllmann vom Maschinenring Harburg über die ersten Erfahrungen mit der neuen App. Direkt vom Häcksler aus können die erledigten Dienstleistungen in die App eingepflegt werden. Dort werden sie gespeichert – auch ohne Internetzugang. Sobald wieder Verbindung zum Internet besteht, werden die Daten mit dem Maschinenring- Portal synchronisiert. AUTOMATISCHE ABRECHNUNG Test-Landwirt Karl-Siegfried Jobmann bewirtschaftet gemeinsam mit seinem Sohn einen landwirtschaftlichen Betrieb und ist auch auf benachbarten Betrieben als Dienstleister unterwegs. Ihm gefällt an der neuen App besonders, dass auch Unterauftragnehmer unkompliziert abgerechnet werden können. Wenn er Arbeiten an einen anderen Landwirt weitergibt, dann erstellt der Maschinenring aus den erfassten Daten automatisch Gutschriften an diese Landwirte. „Wir sind mit der App auf dem Weg zum papierlosen Büro einen großen Schritt weiter“, so Karl-Siegfried Jobmann. PRAKTISCH ZU HANDHABEN AckerPartner ermöglicht es darüber hinaus, dass ein Betrieb gleichzeitig als landwirtschaftlicher Betrieb und als Lohnunternehmer im System erkennbar ist. „Das ist für die Maschinenringe sehr praktisch“, weiß Mirko Köllmann aus eigener Erfahrung. Sein Vater Klaus führt einen landwirtschaftlichen Betrieb im Nebenerwerb mit überbetrieblichen Einsätzen. STETIG BESSER WERDEN Die App ist in den App-Stores erhältlich, bislang in der Einsteigerversion. Zielgruppe hierfür sind Landwirte und kleinere Lohnunternehmer. Für größere Dienstleister ist eine Erweiterung in Arbeit, die „Pro-Version“. Damit sind dann auch umfassende Logistikanwendungen, die Erfassung von Maschinen und Geräten vor Ort, die Übermittlung von Arbeitsaufträgen, Kartenfunktionen oder das Hinterlegen von Ackerschlägen möglich. Das Ziel ist es, die Pro-Version gegen Ende 2022 allen Maschinenringen anbieten zu können

Teile jetzt diesen Artikel

ZurückZurück
Fragen?