Der Maschinenring unterstützt Sie bei Ihren Anträgen

Liebe Mitglieder!

Im Alltag eines Landwirts gibt es ständig neue Gesetzgebungen und Anträge.

Bei der Antragsstellung unterstützt Sie die Geschäftsstelle Ihres Maschinenrings!

Mehrfachantrag / InVeKos-Antrag

Diesen Antrag bereiten wir gerne für Sie vor!

Bitte kontaktieren Sie uns!

Gasöl-Antrag

Der Antrag auf Steuerentlastung für Betriebe der Land- und Forstwirtschaft ist immer bis 30.09. einzureichen.

Den Antrag bereiten wir gerne für Sie vor!

Je früher wir den Auftrag für die Vorbereitung des Antrags von Ihnen erhalten, desto schneller können wir den Antrag stellen!

Zur Antragsstellung für das Jahr 2016 beachten Sie bitte folgende Hinweise:

  • Antrag auf Steuerentlastung für Betriebe der Land- und Forstwirtschaft (Vordruck 1140) für Erstantragssteller und Hofübernehmer ist identisch mit dem Vorjahr
  • Vereinfachter Antrag auf Steuerentlastung für Betriebe der Land- und Forstwirtschaft (Vordruck 1142) für Antragsteller nach dem ersten Antrag ist ebenso identisch zum Vorjahr 
  • Zusätzlich muss bei Antragstellung seit 1. Januar 2017 die Selbsterklärung zu staatlichen Beihilfen (Vordruck 1139) eingereicht werden. Ohne diese Selbsterklärung werden Anträge auf Steuerentlastungen laut der Internetseite des Zolls künftig abgelehnt. Diese Erklärung muss jährlich eingereicht werden. Diese allgemeine Erklärung ist für viele Entlastungstatbestände entworfen. Lassen Sie sich von der Fülle an Feldern (die für die Landwirtschaft meist nicht zutreffen) nicht abschrecken. Diese Erklärung kann nicht elektronisch abgegeben werden.
  • Zusätzlich neu ist auch die nachträgliche Anzeige- und Erklärungspflicht für Steuerentlastungen: Bei Auszahlung von Steuerentlastungen, auch Agrardieselsteuererstattungen, muss einmal jährlich bis spätestens zum 30. Juni des Folgejahres eine Anzeige zu den erhaltenden Zahlungen gemacht werden. Hierzu ist die neue Erklärung für die im vorangegangenen Kalenderjahr erhaltenen Steuerentlastungen Vordruck 1462 auszufüllen. Besonderheit: Für das Kalenderjahr 2016 sind bis zum 30. Juni 2017 nur die seit dem 1. Juli 2016 erhaltenen Steuerentlastungen anzuzeigen. Das betrifft also die landwirtschaftlichen Betriebe, die erst im zweiten Halbjahr 2016 Agrardieselerstattungszahlungen erhalten haben. Betragen die Steuerentlastungen je Steuerbegünstigungstatbestand in den drei Jahren vor der Erklärungspflicht je Kalenderjahr nicht mehr als 150.000 Euro kann ein förmlicher Antrag auf Befreiung von der Erklärungspflicht Vordruck 1463 gestellt werden.