Ladestationen von LandEnergie

Es wird breit, kontrovers und oft emotional diskutiert, wie unsere Fahrzeuge zukünftig angetrieben werden. LandEnergie beteiligt sich nicht an der Debatte, sondern bietet seinen Kunden zukunftsorientiere Lösungen. Wir überlassen Dir die Entscheidung, wie Du Dich in Zukunft fortbewegen möchtest. Dabei setzen wir bei der Elektromobilität nicht nur auf Insellösungen wie es eine einzelne Wallbox wäre. Dank der Maschinenringgemeinschaft können wir unseren Kunden ein Komplettpaket vom rabattiertem E-Auto, über Stromerzeugungs- bis hin zu Speichermethoden bieten.

Eine eigene Wallbox ist vor allem dann sinnvoll, wenn Du ein E- oder Hybrid-Auto besitzt oder zukünftig die Anschaffung plant. Viele machen das bereits weit im Voraus, um von den zahlreichen staatlichen Förderungen zu profitieren. Unsere Ladestation ist dabei auch ein Anreiz, um sich dem Thema E-Mobilität als einer der Ersten zu öffnen. Viele Landwirte erzeugen eigenen Strom über PV-Anlagen. Nach 20 Jahren fallen diese aus der gesetzlich geregelten EEG-Vergütung. Den eigenen Strom zu verbrauchen spart nicht nur Geld, es schont auch die Umwelt. Und wer, wenn nicht unsere Landwirte, ist mehr auf eine intakte Natur und ein stabiles Klima angewiesen?

KLICKE HIER & FRAGE BEQUEM ONLINE AN

Vorteile einer Ladestation

Eine eigene Wallbox spart Geld. Zwar wächst das Netz an öffentlichen E-Ladesäulen in Deutschland stetig. Das passiert jedoch vor allem im urbanen Raum. An den öffentlichen Ladesäulen wird die Kilowattstunde je nach Anbieter etwa zwischen 40 bis 70 Cent angeboten (Stand Juli 2021). Da fährst Du mit Deinem selbsterzeugten Strom bedeutend günstiger. Dazu erhöht eine Wallbox die Attraktivität des eigenen Standorts. Besonders für Hofläden, Direktvermarkter oder Landwirte mit Übernachtungsmöglichkeiten liegt hier ein greifbarer Mehrwert.

DEIN PERSÖNLICHES ANGEBOT ANFORDERN

Warum wir Dein richtiger Partner sind

Den Trend der Wallboxen haben hunderte Unternehmen für sich entdeckt. Sie alle bieten verschiedene Wallboxen zu unterschiedlichen Konditionen an. LandEnergie hilft Dir dabei, die beste Lösung unter ausgewählten Partnern zu finden. LandEnergie berät, plant, installiert und meldet die neue Ladestation an. Wir schauen individuell auf jeden Betrieb, dessen Bedürfnisse und Möglichkeiten. 

JETZT ANGEBOT ANFORDERN

Fragen & Antworten

  • Reicht eine normale Steckdose zum Laden aus?

    Für gelegentliches Laden ist eine haushaltsübliche Steckdose möglich, jedoch sind bspw. Schuko-Steckdosen nicht darauf ausgelegt, dauerhafte Ladeleistung zu bringen. Dies kann zu Schäden an Leitungen und Wänden bis hin zu Elektrobränden führen. Grundsätzlich gilt natürlich auch immer, je älter die Steckdose und das Gebäude sind, desto größer das Risiko. Gehen Sie daher auf Nummer sicher, denn Schäden sind hier oftmals nicht versichert. Neben möglichen Schäden sind die Ladezeiten mit Schuko-Steckdosen außerdem deutlich höher als mit Heimladestationen, sogenannten Wallboxen.

    Wallboxen bieten oftmals interessante Zusatznutzen mit wie beispielsweise ein Abrechnungssystem, Anpassung an die PV-Erzeugung oder Zugangsbeschränkungen für Unbefugte. 

  • Wo finde ich passende Förderungen?

    Förderungen werden in der Regel auf Bundesebene, von den Bundesländern oder von den jeweiligen Kommunen gewährt. Dabei wird oftmals unterschieden ob eine Ladestation privat, gewerblich oder öffentlich genutzt werden soll. Kommen mehrere Förderungen für ein Projekt in Frage ist zu beachten, dass eine Kombination mehrerer Förderungen bei vielen Förderprogrammen ausdrücklich verboten ist.

    Bundesweite Förderungen werden dabei oftmals über die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) vergeben: https://www.kfw.de/kfw.de.html
    Eine zweite gängige Anlaufstelle auf Bundesebene ist die Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen (BAV):
    https://www.bav.bund.de/DE/4_Foerderprogramme/foerderprogramme_node.html
    Für Bayernweite Förderungen ist Bayern innovativ ein guter Ansprechpartner:
    https://www.bayern-innovativ.de/beratung/ptb/foerderlotse-bayern/seite/aktuelle-foerderaufrufe

    Baden-Württemberg:
    Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg:
    https://vm.baden-wuerttemberg.de/de/politik-zukunft/elektromobilitaet/foerderung-elektromobilitaet/

    Nordrhein- Westfalen: EnergieAgentur.NRW
    https://www.elektromobilitaet.nrw/privatnutzer/

    Niedersachsen: Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr
    https://www.strassenbau.niedersachsen.de/startseite/aufgaben/elektromobilitat/

  • Kann ich den Verbrauch meines Dienstwagens abrechnen?

    Im Zweifelsfall raten wir Dir immer Deinen Steuerberater zur Beratung hinzuziehen. Viele Ladestationen sind noch nicht nach Mess- und Eichrecht ausgelegt und ermöglichen damit keine verlässliche Erfassung des Ladestroms. Deshalb gibt es übergangsweise noch monatliche Pauschalbeträge. Diese fallen höher aus, wenn am Arbeitsplatz keine Lademöglichkeit bereitgestellt wird. Ansonsten erfolgt die Abrechnung über einen separaten Stromzähler oder eine geeichte Messeinrichtung/Ladestation.

  • Ladestrom verkaufen! Was gilt es zu beachten?

    Wir raten Dir auf jeden Fall Deinen Steuerberater hinzuzuziehen, wenn Du planst Ladestrom zu verkaufen. Insbesondere bei der Nutzung von eigenem PV-Strom fallen Steuern und Umlagen an (EEG-Umlage, Stromsteuer etc.). Neben diesen sind technische Anforderungen der Ladesäulenverordnung (LSV) und des Energiewirtschaftsgesetztes (EnWG) zu beachten:

    • Steckertypen
    • Abrechnungsformen
    • Anzeige und Nachweispflichten

    Hinweis: Aufgrund des höheren Aufwands beim Verkaufen von Ladestrom, den höheren Ausgaben für die Ladestation und den zusätzlichen Steuern ist der Ladestromvertrieb zum aktuellen Zeitpunkt oftmals nicht rentabel für den Betreiber. Allerdings eigenen sich Ladestationen ideal, um einen Standort aufzuwerten (Laden, Hotel, etc.)

  • Warum ist LandEnergie der richtige Partner?

    Wir setzen auf langjährige Kooperationen, mit hohen Ansprüchen ausgesuchte Partner, Qualität und Langlebigkeit. LandEnergie hilft Dir als Kunde dabei, die beste Lösung unter ausgewählten Partnern zu finden. LandEnergie berät, plant, installiert und meldet die neue Ladestation an. Wir schauen individuell auf jeden Betrieb, dessen Bedürfnisse und Möglichkeiten.

  • Muss ich meine Ladestation anmelden?

    Jede Ladestation muss beim örtlichen Netzbetreiber (oftmals Stadtwerke) angemeldet werden. Ab 12 Kilowatt Ladeleistung am Standort muss dieser die Ladestation auch genehmigen. "Normale" Wallboxen liegen in der Regel mit 11 kW darunter.

    Soll regelmäßig für Dritte (nicht Mitarbeiter, Familienmitglieder) Strom bereitgestellt werden dann muss die Ladestation auch bei der Bundesnetzagentur angemeldet werden: https://www.bundesnetzagentur.de/DE/Sachgebiete/ElektrizitaetundGas/Unternehmen_Institutionen/E-Mobilitaet/Ladep_Form/node.html

    Für weitere Fragen zur Anmeldung hat die Bundesnetzagentur eine eigene FAQ-Seite eingerichtet: https://www.bundesnetzagentur.de/DE/Sachgebiete/ElektrizitaetundGas/Unternehmen_Institutionen/E-Mobilitaet/FAQ/start.html

  • Gibt es vergünstigte Netzentgelte?

    In der Regel kannst Du vergünstigte Netzentgelte erhalten, falls nur für die Ladestation ein eigener Zähler durch den Netzbetreiber installiert wird. Die Höhe der Ersparnis hängt vom Netzbetreiber ab und sollte mit den jährlich anfallenden Kosten für den Zähler abgewogen werden. Nach Rücksprache mit dem Netzbetreiber kann auch ein Anschluss der Ladestation an den Wärmestromzähler für eine elektrische Heizung möglich sein.

  • Ist ein Zweitarifzähler sinnvoll?

    Das muss im Einzelfall geprüft und mit den jeweiligen Tarifen durchgerechnet werden. Da hier Dein restlicher Tagesverbrauch eine erhebliche Rolle spielt, können wir darauf keine generelle Antwort geben. 

  • Welche Punkte sollte ich vor der Anschaffung beachten?

    Folgende Fragen solltest Du Dir bei jeder Erstanschaffung stellen:

    • Was soll geladen werden (E-Bike, Pkw, Maschine)?
    • Wer soll laden können (Familie, Mitarbeiter, Jeder)?
    • Woher soll der Strom kommen (Netzanschluss, PV, Batterie)?
    • Wo kann Ich die Station aufstellen (Hof, Garage, Straßenrand, Parkplatz)?
    • Muss Ich den Ladestrom, etwa für den Arbeitgeber, detailliert abrechnen?  
  • Kann ich auch mit Starkstrom laden?

    Theoretisch kannst Du Dein Fahrzeug über den Starkstromanschluss Deines Hofes laden. Manchen Fahrzeugen liegen auch entsprechende Adapter bei. Dies kann jedoch das Stromnetz stark belasten, was in Extremfällen bei zu vielen Nutzern in derselben Straße zu Stromausfällen führen kann. Ein Beladen über den Starkstromanschluss sollte deshalb auf jeden Fall mit dem jeweiligen Netzbetreiber abgestimmt werden. Zudem gibt es dabei weniger Sicherungseinrichtungen, etwa gegen Blitzschlag und potentielle Schäden. Kommt es zu Schäden am Fahrzeug oder Bränden, werden diese oftmals nicht von den Versicherern abgedeckt.

Dein kostenloses Angebot wartet auf Dich